Aktuell

logo_aktionswoche_small

vom 12. bis 18.2.17
Hier informieren

 

cappuccino

Würden Sie uns einen Cappuccino spendieren?


NACOA Beratung

Moderierter Gruppenchat für Jugendliche
E-Mail-Beratung für Betroffene und Fachkräfte
Telefonberatung für Betroffene und Fachkräfte

Infos zu allen Beratungsangeboten hier

 

Artikel über das Hilfesystem
für Kinder aus Suchtfamilien
in Deutschland

hier

Kinder aus Suchtfamilien
brauchen eine starke
Interessenvertretung

Stärken Sie NACOA.
Werden Sie Mitglied.
Mehr

NACOA Positionspapier:

Empfehlungen zum
nationalen Gesundheitsziel
"Alkoholkonsum reduzieren" hier


Tagesspiegel Kommentar zu Kindern aus Suchtfamilien

hier


Fachtag Zehn Jahre NACOA:

Alle Vorträge
des Fachtages
zum Download hier


Dokumentation der
Dritten Strategie-
konferenz

Download hier


NACOA bei logo facebook

Folgen Sie uns auf logo twitter



 

 

 

Zweite Strategiekonferenz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kinder aus suchtbelasteten Familien - Hilfe hat viele Gesichter 

22.1. bis 24.1.2010 in der Heilig Kreuz Kirche in Berlin Kreuzberg
Schirmherrin: Katrin Sass

 img_6984

Die Teilnehmer/innen beim Zusammenstellen der Agenda für die Strategiekonferenz

Zur Bildergalerie hier

Eigentlich ist eine open space-Konferenz eine Dauerpause: Pausen sind zwanglos. Es gibt Kaffee und Brötchen. Man findet sich in kleinen Gruppen von Leuten zusammen, die ein gemeinsames Thema gefunden haben. Und wenn man nicht in der richtigen Gruppe gelandet ist, geht man einfach weiter, bis man Leute findet, die gerade ein spannendes Gespräch führen, in das man sich einklinkt. All diese Merkmale von Pausen gelten für die gesamte Dauer einer open space-Konferenz. Auf diese Weise stehen die Fragen und Bedürfnisse der Tagungsteilnehmer/innen im Mittelpunkt.

So war es auch bei der zweiten Strategiekonferenz „Kinder aus suchtbelasteten Familien – Hilfe hat viele Gesichter“, die vom 22. bis 24. Januar 2010 mit 102 Teilnehmer/innen in der Heilig Kreuz Kirche in Berlin Kreuzberg stattfand.

Eine vorher festgelegte Tagesordnung gab es – wie auch schon bei der 2008er Strategiekonferenz „Wege aus dem Schatten ins Licht – nicht. Nach einem Grußwort von Schirmherrin Katrin Sass und einer kurzen Einführung in das Verfahren durch open space-Begleiter Michael M Pannwitz trugen die Teilnehmenden innerhalb einer halben Stunde 33 Anliegen zusammen, die dann in Arbeitsgruppen auf der Konferenz bearbeitet wurden.