Aktuell

logo_aktionswoche_small

vom 12. bis 18.2.17
Hier informieren

 

cappuccino

Würden Sie uns einen Cappuccino spendieren?


NACOA Beratung

Moderierter Gruppenchat für Jugendliche
E-Mail-Beratung für Betroffene und Fachkräfte
Telefonberatung für Betroffene und Fachkräfte

Infos zu allen Beratungsangeboten hier

 

Artikel über das Hilfesystem
für Kinder aus Suchtfamilien
in Deutschland

hier

Kinder aus Suchtfamilien
brauchen eine starke
Interessenvertretung

Stärken Sie NACOA.
Werden Sie Mitglied.
Mehr

NACOA Positionspapier:

Empfehlungen zum
nationalen Gesundheitsziel
"Alkoholkonsum reduzieren" hier


Tagesspiegel Kommentar zu Kindern aus Suchtfamilien

hier


Fachtag Zehn Jahre NACOA:

Alle Vorträge
des Fachtages
zum Download hier


Dokumentation der
Dritten Strategie-
konferenz

Download hier


NACOA bei logo facebook

Folgen Sie uns auf logo twitter



 

 

 

Strategiekonferenz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kinder in suchtbelasteten Familien - Wege aus dem Schatten ins Licht

im Saalbau Neukölln vom 18.1. bis 20.1.2008
Schirmherrin: Katrin Sass

open space

Hilfestrukturen für die 2,65 Millionen Kinder suchtkranker Eltern sind in Deutschland allenfalls in Ansätzen vorhanden. Noch immer rutschen Kinder aus suchtbelasteten Familien durch die Maschen der beiden Hilfenetze Suchthilfe und Jugendhilfe hindurch.


Um einen Impuls für den dringend notwendigen interdisziplinären und überregionalen Austausch zu geben, hat NACOA vom 18.-20. Januar 2008 zur Konferenz „Wege aus dem Schatten ins Licht“ eingeladen. Teilgenommen haben betroffene Jugendliche, erwachsene Kinder aus Suchtfamilien, Ärzt/innen, Psycholog/inn/en, Lehrer/innen, Sozialarbeiter/innen, Mitglieder von Selbsthilfegruppen aus dem Suchtbereich und andere Expert/innen aus ganz Deutschland. Die rund 130 Teilnehmer haben drei Tage lang mit Hilfe des open space-Verfahrens in 39 Arbeitsgruppen ihre Anliegen bearbeitet und sich zu 22 Projekten verabredet, die sie in der Zeit nach der Konferenz vorantreiben wollen. Michael M Pannwitz von der Berlin open space cooperative (boscop) begleitete die Veranstaltung mit seinem Team.